shopfitting

News

27 Februar 2017

Cefla Shopfitting auf der Cosmofarma

Vom 15. bis 17. April wurden auf der Messe in Bologna die Lösungen für den modernen und zukunftsorientierten Apotheker präsentiert, der mit Interesse auf das Proximity-Marketing blickt.

Cefla Shopfitting hat an der Cosmofarma teil, die vom 15. bis 17. April 2016 in Bologna stattfand, teilgenommen. In Halle 26, Stand C3 wurden die Highlights der Einrichtungen für Apotheken vorgestellt: die Aufmerksamkeit für die Kommunikation mit dem Kunden, die Produktbeleuchtung und die Flexibilität der angebotenen Lösungen. Die Apotheke der Zukunft heißt Smart!

Cefla bietet dem Apothekenmarkt benutzerdefinierte Lösungen an, maßgeschneiderte Projekte, die auf der Grundlage von Standardmodulen realisiert werden. Eine Kombination, die nicht nur ästhetische und funktionale Vorzüge bietet, durch die sich die benutzerdefinierten Projekte des Unternehmens aus Imola seit jeher unterscheiden, sondern auch in Bezug auf die erforderliche Investition, interessante und wettbewerbsfähige Vorteile bereithält. „Dieser Aspekt ist eine unserer Stärken”, erklärte Andrea Ventura, Managing Director von Cefla Shopfitting, „und der Zugehörigkeit von Zenith Shop Design zu unserer Unternehmensgruppe zu verdanken, einer Realität, die auf die Entwicklung von fachspezifischen Konzepten spezialisiert ist, in denen das Projekt auf die Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden zugeschnitten wird”.

Am Sonntag, den 17. April um 11 Uhr war Ventura Gastredner auf der Konferenz „Larredamento in farmacia e la trasformazione del punto vendita: cinque punti di vista e soluzioni strategiche a confronto” (Die Einrichtung der Apotheke und der Wandel der Verkaufsstelle: Fünf Aspekte und strategische Lösungen im Vergleich), die in Halle 26 (Saal Meeting in Farma) stattgefunden hat.
Der Beitrag konzentrierte sich auf die Interaktivität zwischen der Produktanzeige und dem Verbraucher, die durch das innovative Smart Shelving System auf besondere Weise zum Ausdruck gebracht wird. „In unserer Zukunftsvision”, erklärte Ventura, „gehen wir davon aus, dass die Interaktion zwischen dem Smartphone und dem Ausstellungssystem eine wichtige Rolle spielt. Der Smart-Kunde ist der Kunde, der immer ein Smartphone bei sich hat und dessen Potenzial auszuschöpfen weiß. Um diese Person herum werden die Projekte für den Markt der Zukunft entwickelt.”

Auch eine Apotheke kann also Smart sein und die zahlreichen Vorteile nutzen, die das Proximity-Marketing bietet und die Cefla schrittweise begleiten kann, angefangen von einfachen Digital-Engagement-Lösungen.

„Wir können die Person in der Verkaufsstelle lokalisieren und identifizieren oder auch nur mit den Kunden kommunizieren, die vor einem bestimmten Aussteller stehen bleiben. In beiden Fällen können wir sofort über Smartphone personalisierte Meldungen an den Kunden senden: Von einem Rabattgutschein für das Produkt, das sich wenige Zentimeter von ihm entfernt befindet, über ein Anwendungstutorial für einen bestimmten Artikel, bis zur Präsentation von neuen Produkten oder der Meldung, dass sich auf dem Regal ein neuer Artikel mit bestimmten Eigenschaften befindet. Das alles”, so erklärte Andrea Ventura abschließend, „geschieht mit größter Diskretion, wie sie für eine Umgebung, in der Produkte und Lösungen für die Gesundheit und das persönliche Wohlbefinden angeboten werden, angebracht ist.”

Sie sehen gerade